About

Installation und Performance seit 2002

Mit meiner künstlerischen Arbeit schaffe ich gerne Umgebungen, die den Besucher umhüllen und ihn als ein etwas anderer wieder entlassen.
Seit 2002 arbeite ich in meinen Installationen und Performances vorwiegend ortsbezogen, das heißt, ich schaue mir zuerst den Ort an, an dem ich ausstellen werde, seine Geschichte, seine Ausstrahlung und verbinde diese dann mit einem persönlichen, inneren Thema. So entsteht ein intensiver Dialog zwischen dem Raum, dem Kunstwerk und dem Besucher.

Malereien und Ölkreidezeichnungen 2003- 2007

Osteuropäische Volkstrachten inspirieren meine Malerei und Grafik.
Stofflichkeiten und ihre Durchwirkung vom Licht bilden oft den Anfang für ein Bild.
Ich lege in Rapporten angeordnete Strukturen übereinander, dabei spielen Energien, Richtungen, Anlagerung und Rhythmus eine Rolle.
Ich verdichte die Zeichnung schichtenweise und erreiche optische Täuschungen, indem ich die gegensätzlichen räumlichen Wirkungen von Farbe und Schraffur gegeneinander ausspiele. Auf der Leinwand entwickelt sich eine amorph, dreidimensional und reliefartig wirkende Struktur.

Umbusi!- Symposien für Ortsbezogene Kunst 2003- 2007

Gemeinsam mit Christian Richter habe ich über 5 Jahre hinweg jeden Sommer in dem südestnischen Dorf Umbusi in einer alten Schule Symposien für ortsbezogenene Kunst organisiert, an dem Künstler aus Nord-, Ost-, Mitteleuropa und den USA teilgenommen haben. Mit den Jahren entstand ein enger Kontakt und vielfache künstlerische Zusammenarbeit mit Dorfbewohnern und Kindern des Dorfes.
Das Projekt wird in Kürze auf dieser Website dokumentiert werden.