Über mich

Agnes Domke

Ich wurde 1973 in Angermünde als Tochter eines Pfarrers und einer Lehrerin geboren. Zunächst habe ich Evangelische Theologie in Berlin studiert und dann Freie Kunst in Dresden, Paris und Helsinki.

Eine Zeit lang sammelte ich die Farbklänge osteuropäischer Volkstrachten. Diese flossen in abstrakte Gemälde ein, die in etwa so aussahen, als ob ein vielfarbiger Regen eine imaginäre Landschaft zerpflügt.

Dann hatte ich eine Phase, in der ich abgerotteten Umgebungen, wie einer alten Schiffswerft oder einem ehemaligen Rundfunkhaus, ihre Geschichte und Geheimnisse ablauschte und die Zuschauer zu magisch-kathartischen Ritualen einlud.

Gleichzeitig ging ich dazu über, kleinere und größere Zelte zu bauen und sie mit autobiografischen Texten und Fotos auszustaffieren. Da diese Texte mit jedem Male umfangreicher wurden, habe ich 2012 endlich dem lang gehegten Wunsch Raum gegeben, Geschichten zu schreiben.

Heute lebe ich mit meinen zwei Kindern als Schriftstellerin in Berlin.

Veröffentlichungen als Autorin

Twist!, Roman, 308 Seiten, Autumnus Verlag 2021,ISBN 978-3-96448-063-1

Irdenday, Erzählungen, 82 Seiten, Librikon Verlag 2021, ISBN 978-3-948874-02-5

Veröffentlichung als Illustratorin

Viel los in der Kirche, Erzählung von Heinrich Peuckmann, Illustrationen von Agnes Domke, 81 Seiten, Autumnus Verlag 2020, ISBN 978-3-96448-044-6

Preis

Erster Preis im schulinternen Genrewettbewerb der Schule des Schreibens 2016

Einzelausstellungen

  • 2007 Geräuschloser Spaziergang im Garten, Hinterconti, Hamburg, D
  • 2006 Der Blauschwarze Held, Haus des ehemaligen Rundfunks der DDR, Berlin, D
  • 2005 Jääsalama- Eisblitz, Galleria Huuto, Helsinki, FIN
  • 2004 Sprödes Zimmer, Haus des ehemaligen Rundfunks der DDR, Berlin, D
  • 2004 Rundfunk, Haus des ehemaligen Rundfunks der DDR, Berlin, D
  • 2003 Nachruf in Farben, Evangelisches Zentrum, Cottbus, D
  • 2002 Berliner Zimmer, Atelier Simon-Dach Strasse, Berlin, D
  • 1999 Slavische Klänge, Atelier Linienstrasse, Berlin, D
  • 1998 Couleurs Éclairant, Galerie der École des Beaux Arts de Paris, F

Gruppenausstellungen (Auswahl)

  • 2009 Rosen und Jugend, Allmutter, Uhrwerk, Berlin, D
  • 2009 Schutzmantelmadonna, Postindustrial Baroque, Loophole, Berlin, D
  • 2008 News, Perception and Utopia, Uue Kunsti Muuseum, Pärnu, EST
  • 2008 Eiszelt, Perception and Utopia, Keravan Taidemuseo, Kerava, FIN
  • 2007 Liebster in Rot, La Farinera del Clot, Barcelona, E
  • 2007 Zeitsprung, V. Symposium Ortsbezogener Kunst, Umbusi, EST
  • 2007 Blut,11m2, Projektraum Immanuelkirchstraße, Berlin, D
  • 2006 Gemeinsames Begräbnis, Zazit mesto jinak, Smetanovo
  • Nabrezi, Prag, CZ
  • 2006 FernOst FernWest Weisheit, Perception and Utopia, UMA Museum,Ulan Bator, MNG
  • 2006 Hinkehr, IV. Symposium Ortsbezogener Kunst, Umbusi, EST
  • 2006 Die Letzte Tür, A very public display, Alte Moschee Kreuzberg, Berlin, D
  • 2005 Goldsuche, Werkbank, Turmstraße Siebzig, Berlin, D
  • 2005 Schwarzes Wasser, Urban Playground, Titanic Headquarters, Belfast, GB
  • 2005 Bleichender Fortgang (II), Complexity of Life, South Karelia Art Museum, Lappeenranta, FIN
  • 2005 SPUK, Ausstellung der Fachklasse Prof. Martin Honert, Kustodie Leipzig, D
  • 2005 Kolchosnitza, III. Symposium Ortsbezogener Kunst, Umbusi, EST
  • 2005 Bleichender Fortgang (I), Complexity of Life, Aboa Vetus & Ars Nova Museum Turku, FIN
  • 2004 Brandenburg- Ich kann nicht Musik!, Iglu, Cherie!, Galerie Weißer Elephant, Berlin, D
  • 2004 BBBB, Tiefenrausch Ost, Factory T.R.O., Berlin, D
  • 2004 Freitreppe, II. Symposium Ortsbezogener Kunst, Umbusi, EST
  • 2004 Interview im russischen Bad, Interconnections, ICCA, Kronstadt, RU
  • 2004 Und nicht zuletzt kommt doch, p.s.: ESP, Kauno Paveikslu Muziejus, Kaunas, LT
  • 2003 In der Höhle der russischen Seele, Dialogues, Biennale zeitgenössischer Kunst, Manege, Petersburg, RU
  • 2003 ESP, Menu Akademios Galerija, Vilnius, LT
  • 2003 Das Geheimnis des Balkons, Elniu Slenio Pleneras, Joniskis, LT
  • 2003 Schatten in der Tapete, I. Symposium Ortsbezogener Kunst, Umbusi, EST
  • 2002 Schöne Vergangenheit, Elniu Sleniu Pleneras, Joniskis, LT
  • 2001 Painting as a home, Galerie Aroma, Berlin, D
  • 2001 Diplom ’01, Hochschule für Bildende Künste Dresden, D
  • 2001 Polarflex, Galerie Aroma, Berlin, D
  • 1999 Frühlingssalon, Hochschule für Bildende Künste Dresden, D
  • 1998 Accrochage/ Décrochage, Galerie der École des Beaux Arts de Paris, F

Projekte

2003-07 I- V. Symposion für Ortsspezifische Kunst,
Organisation, Umbusi, EST

Ausschreibungen

2006 Prämierung Entwurf Preistrophäe Victor- Klemperer-
Jugendwettbewerb, D

Zusammenarbeit

Von 2004-2010 regelmäßige Zusammenarbeit mit der ortsbezogen arbeitenden Künstlergruppe Luna Nera (www.luna-nera.com).